Gesucht: Unterstützung bei der Programmierung des neuen Transition-Web-Kalenders

Liebe Web-Programmierende,

wir wollen die vielen tollen Aktionsgruppen, die es bereits in Aachen gibt, mehr vernetzen und bekannter machen. Dafür wollen wir einen alternativen Online-Kalender kostenfrei anbieten, attraktiver für die Besucher und einfacher für die Terminpflege gestalten. Kurz vor dem Abschluss des Releases brauche ich die Unterstützung eines Experten mit einschlägiger Erfahrung, damit das Plugin auch gewiss sicher und rund läuft sowie nützliche Zusatzfunktionen beinhaltet.Verzweifelter vorm PC_jodido-pc
Kennst du dich gut in der Programmierung von WordPress-Plugins aus? Gearbeitet wird mit PHP, JQuery (JavaScript), Ajax und als Basis mit dem JQuery-Plugin fullcalendar. Der Kalender ist eine Weiterentwicklung des Ajax-Kalender-Plugins. Wenn du dir beispielsweise den Termin am 19. Juli anschaust, bekommst du einen guten Eindruck vom visuellen Unterschied zwischen dem Original-Plugin und meinem aktuellen Zwischenstand. Weitere Vorteile wirst du zusätzlich erkennen, wenn du eingeloggt bist, insbesondere das neue Feature, dass sich Benutzer anmelden können, um ihre eigenen Termine einzugeben.

Interesse geweckt? Dann freue ich mich auf deine Antwortmail!
Andreas

Kreativteilen im Westpark am 8. Aug.

Liebe Am-Wandel-Interessierte in Aachen,

am Samstag, dem 08. August feiern die Bleiberger Fabrik und die musisch-kreativen Werkwochen erstmalig das so genannte KulturFestWest im Westpark.
Als großes „Fest der Kreativität und Kompetenzen“ geht es vor allem auch darum Menschen an einem Ort zu versammeln, die ihre Fähigkeiten gerne miteinander teilen.
Diese nachbarschaftliche Aktion hat uns so gefallen, dass wir an diesem Tag gemeinsam mit Essbares-Aachen auch zugegen sein werden, um das Potenzial unserer städtischen Gemeinschaft zu zelebrieren und voneinander lernen zu können.
Dabei wollen wir mit euch uns einerseits in der Verschenkökonomie versuchen und andererseits gärtnern. Gemeinsam wird gebaut, gesäht und gepflanzt. Bringt Kisten, Töpfe und Gefäße mit und gestaltet euer eigenes Beet. Gerne dürft ihr auch ein paar gut erhaltene Dinge zum Weiterschenken mitbringen. Wir freuen uns euch dort zu treffen.
Der Beginn ist um 14 Uhr. Voraussichtliches Ende der Aktionen gegen 18 Uhr.

Eurer Transition Aachen Team

Dragon Dreaming – 1. Projekt gestartet

Nach zwei lebendigen Treffen – mit viel Zeit für unsere Ideen & Träume – starten wir durch in die Planungsphase, die ebenfalls von Leichtigkeit und Freude geprägt sein wird
(vgl. vorheriger Beitrag zur Methode Dragon-Dreaming).

Hier sollte ein Bild erscheinen.

1. Dragon-Dreaming-Projekt – unser Traum

Wenn Dir unser Traum gefällt, bist Du herzlich eingeladen mitzumachen!
Schreib uns eine Mail
… und
wir erzählen Dir gerne mehr über unseren Traum
und unser weiteres Vorhaben.

Hier sollte ein Bild erscheinen.

1. Dragon-Dreaming-Projekt – unsere TOP-ToDo’s

Hinweis: Die Plakate sind in einem Prozess entstanden und deshalb für Außenstehende in vielen Punkten nicht verständlich. Deshalb sprich uns an, wenn Dir das, was Du des Hindernisses verstehst, zusagt!

Euer Transtion-Aachen-Dragon-Dreaming-Projektteam
Andreas, Roland, Romy, Thomas und vielleicht bald auch Du 😉

Dragon Dreaming – Gemeinsame Träume verwirklichen

DragonDreamingMitspieler_Andreas_01.06.15

  1. Willst Du aktiv in kleinen Schritten in Deinem eigenen Tempo Veränderungen in Deinem Leben und Deinem Umfeld bewirken?
  2. Brauchst Du auch die Gemeinschaft mit anderen dafür, weil Du alleine oft denkst
    „Ich kann doch eh nichts verändern“ und Dir die Freude und die Energie schnell ausgeht?
  3. Bist Du offen für eine kreative Projektmanagement-Methode, die auch die Bedürfnisse und Emotionen der einzelnen Projektteilnehmer mit einbezieht?

Dann komm zu unserem nächstes Transition Aachen Treffen
und lerne mit uns die Projektmethode Dragon Dreaming kennen.

Gemeinsam wollen wir uns mit Dir in das Abenteuer eines Dragon-Dreaming-Prozesses begeben, um eine gemeinsame Projekt-Idee zu finden.

Dragon-Dreaming unterscheidet sich von anderen Projektplanungs-Methoden in vielerlei Hinsicht u.a. durch:
DracheAufHerzKissen1

  • einen eher spielerischen, kreativen Ablauf, der Leichtigkeit und Freude als oberstes Ziel hat anstatt eines streng logischen und rein kognitiven Planungsprozesses
  • Träumen und Würdigen der Bemühungen ist ebenso wichtig wie Planen und Handeln
  • nicht wer die Aufgabe am besten lösen kann, weil er sie immer machen muss, übernimmt diese, sondern wer am meisten Lust dazu hat
  • ohne Risiko kannst Du in Dir unbekannte, aber für Dich faszinierende Aufgabenfelder eintauchen und erhältst dabei viel Unterstützung von Erfahrenen. Ineffiziente Einarbeitungszeit ist bei dieser Herangehensweise nämlich herzlich willkommen 🙂
  • das Wohlbefinden des Einzelnen und das Gruppenerlebnis steht noch vor dem Projekterfolg

Wenn Dich diese Beschreibung anspricht und Du gern dabei wärst,
dann schreibe mir (Andreas) eine E-Mail an dragon-dreaming@gmx-topmail.de.

Dein Transition Aachen Dragon-Dreaming-Team
Andreas, Roland & Romy

P.S.: Weitere Infos findest Du in der offiziellen Dragon-Dreaming-Beschreibung (auf Englisch) oder auszugsweise und inhaltlich leicht verändert in der Beschreibung von Ilona Koglin (auf Deutsch).

Herz&Hand-Repair-Aktionstag

Ein nettes Foto zum Herz&Hand-Repair-Tag

Hier könntest auch Du mit Deinem Rad sein.

Kennst Du das?
Bei mir steht eine Kiste mit nützlichen Dingen,
die ich immer mal reparieren wollte,
aber irgendwie fehlt dann immer die Zeit dazu.

So ging es auch drei Transition-Townern mit ihren Fahrrädern und so wurde aus der geplanten Müllsammel-Aktion am Maifeiertag – der Energie der Gruppe folgend – spontan ein Repair-Tag.

Da für uns in der Themengruppe „Herz&Hand” das bewertungsfreie, achtsame Miteinander im Vordergrund steht, hinderten uns weder Effizienzgedanken noch fehlendes Expertenwissen, um gemeinsam in ungeübte Sachgebiete vorzudringen.

Ein Foto zum Herz&Hand-Repair-Tag

Unser nächstes Projekt ;-)

Wir nahmen uns die Zeit, hörten einander zu, lernten eine Menge und haben uns dabei – quasi „nebenbei“ – noch besser kennengelernt. Gemeinsam hatten wir so viel Spaß, dass wir so lange tüftelten, bis wir tatsächlich alle voller Stolz & Freude unsere kleinen Projekt vollenden konnten.
Und so lautete ein häufiges Feedback in unserer abschließenden Reflexionsrunde:

„Gemeinsam macht es einfach mehr Spaß!” 😀

Falls Du jetzt auch Lust bekommen hast aktiv zu werden, dann schau Dich doch mal auf unserer Website um, wo Du am liebsten mitmachen willst.

Weitere Infos

Frühlingserwachen bei Transition Aachen

Das Kreativhaus öffnet seine Pforte

Seit Beginn dieses Jahres haben sich ein Hand voll Leute gefunden, die gemeinsam Transition Aachen um neue Aktionsgruppen (neben den Gemeinschaftsgärten) erweitern möchten. Und wie lässt sich eine neue Vision besser starten als mit einem Fest?!

So war diese Fete einerseits eine willkommene Gelegenheit, um uns untereinander mehr kennenzulernen, andererseits konnten wir viele neue Menschen willkommen heißen, die sich für die Transition-Initiative interessieren und sich vielleicht künftig engagieren möchten. Kreativhaus Bleiberger FabrikDas Wetter meinte es gut mit uns, und so lockte die Sonne nicht nur Kleidertauschler in das Kreativhaus der Bleiberger Fabrik, sondern auch neugierige Spaziergänger, die auf dem Weg durch den Bürgerpark unerwarteter Weise das neue Holzhaus mal mit geöffneter Pforte antrafen. Die aufgebauten Regale und Kleiderständer füllten sich bald schon mit Hosen, Hemden, aber auch Kinderwägen, Büchern und Spielen, die darauf warteten, einem neuen Besitzer Freude zu bereiten. Viele der Besucher brachten Spenden für das Buffet mit, sodass die Gäste in lockerer Atmosphäre mit einem Stück selbstgemachtem Kuchen oder einer Minipastete in der Hand ins Gespräch kamen.

KleidertauschfeteVielfältig waren die Menschen, mit denen wir uns  über die Arbeit der verschiedenen Transition-Themengruppen austauschten und mit denen wir Ideen zu weiteren Aktionen überlegten. Manchen unter ihnen, die zufällig unsere Feier entdeckt hatten, war Transition Town noch unbekannt. Andere hatten die Arbeit in den Gemeinschaftsgärten schon länger interessiert verfolgt und warteten noch auf den „richtigen“ Moment, sich dort selber zu engagieren. Ein paar unter den Gästen wollen sich konkret an unseren künftigen Aktionen beteiligen.

Neben all den Gesprächen hatten Gäste und Gastgeber aber auch genug Gelegenheit, sich eine Pause zu gönnen, um es sich auf den Sitzsäcken vor dem Kreativhaus gemütlich zu machen oder aber zu den Klängen einer Gitarre auch eine Runde Federball zu spielen – wie es sich für eine richtige Feier gehört.

Am Ende des Abends hatten alle mehr gegeben als genommen, sodass wir mit den übrigen Gegenständen und Teilen des Buffets die Givebox und den Fairteiler bereichern konnten.

Wir danken allen, die diesen Nachmittag möglich gemacht und dazu beigetragen haben, ihn so lebendig zu gestalten!

Es geht weiter… Frühlingsaktion

Vor zwei Wochen trafen sich einige Engagierte, um das nächste Event zu planen. Wir möchten noch im Frühling eine Aktion starten, bei der der wir unsere Arbeit vorstellen und gemeinsam aktiv werden wollen. Dass Transition Town Aachen langsam wächst, zeigt sich in der Bildung von kleinen Themengruppen zu verschiedenen Arbeitsbereichen, z.B. Orga, Herz&Hand oder Öffentlichkeitsarbeit. Damit die nächste Veranstaltung gelingt, findet schon am nächsten Wochenende ein Planungstreffen statt, bei dem hoffentlich alle Details geklärt werden können und wir demnächst mit Werbung und allen Vorbereitungen beginnen können. Wir freuen uns auf euch!

Startschuss für Transition Town Aachen: Vorweihnachtliches Basteln im Welthaus Aachen

Das Jahr 2014 endete mit einem Neuanfang für Transition Town Aachen: Rund zehn Menschen aus Aachen und Umgebung fanden sich zusammen, um in ihrem Umfeld die Transition-Bewegung wieder aufleben zu lassen. Der Tatendrang ist groß und so wurde nicht lange damit gewartet, eine erste gemeinsame Aktion auf die Beine zu stellen.

DSC_0451Während sich zur Adventszeit die Menschenmassen durch die Einkaufsstraßen Aachens drängten, folgten am 13. Dezember rund 30 Interessierte dem Aufruf, die Geschenke für ihre Lieben aktiv selbst zu gestalten. Das Welthaus öffnete seine Türen, damit zu Tee, Gebäck und festlicher Musik an vier verschiedenen Ständen gemeinsam gewerkelt und gebastelt werden konnte. Mitglieder der Transition-Gruppe, aber auch weitere Freiwillige aus den Gemeinschaftsgärten und anderswo gaben mit Freude ihre Fertigkeiten weiter und halfen den Gästen unter anderem dabei, Stofftaschen zu bedrucken, aus alten Zeitungen Körbe anzufertigen oder Tetrapaks in Portemonnaies und Vogelhäuschen umzuwandeln.

Der Kreativität der Teilnehmer waren keine Grenzen gesetzt, denn viele brachten nicht nur Neugierde sondern vielseitige Talente und Ideen mit, an denen sie ihre Tischnachbarn gerne teilhaben ließen. Und so waren – ach als DSC_0460das Ende der Veranstaltung nahte – alle Teilnehmer vertieft in ihre Projekte und den gegenseitigen Austausch.

Ein gelungener Start für die Arbeit von Transition Town Aachen, finden wir! Wir bedanken uns für die rege Teilnahme und freuen uns auf die kommenden Aktionen.

Fotos: M. Schupet

Frischer Wind für den Wandel

Am vergangenen Wochenende war es endlich soweit und einige Aktive aus der Transition Town Aachen trafen sich, um der Initiative wieder mehr Antrieb und neue Impulse zu liefern. Es konnten außerdem drei Neue im Team begrüßt werden und so gab es in gemütlicher Runde bei Tee, Kaffee und Kuchen zunächst eine Vorstellungsrunde aller Beteiligten sowie ein lockeres Erzählen darüber, was in den letzten ein bis anderthalb Jahren in Aachen erreicht wurde. Hierzu zählten vor allem die Impulse für den Aufbau der Gemeinschaftsgärten HirschGrün in der Richardstraße und Vielfeld im Stadtpark, eingeschlossen dabei natürlich auch das gemeinsame Gärtnern und Kochen, z.B. auf den Schnippelpartys.
Zentral bei diesem Treffen nach etwas längerer Pause, war es, zunächst einmal die zukünftigen Arbeitsfelder der Transition Town Bewegung abzustecken. Wir einigten uns dabei auf folgende Themen: Bestandsaufnahme, Sichtbarkeit / PR, Organisationsstrukturen und Vernetzung. Im Laufe des Nachmittags wurden diese Punkte im Rahmen eines „bewegten Worldcafés“ mit vielen Ideen gefüllt und es entstanden ansprechende Diskussionen. Von eindrucksvollem Tatendrang beflügelt, einigten wir uns auf ein baldiges nächsten Treffen, um tiefer in die verschiedenen Arbeitsbereiche einzusteigen. Also kommt vorbei und lasst uns gemeinsam die nächsten Schritte planen.
Nächstes Treffen: Montag, 24.11., 19:00 Uhr.